Startseite  - Impressum
Aktuelles
 

Tarifergebnis - Analyse

Lohn - Wenn bei der geldlichen Forderung über die Hälfte erreicht wird, kann man eigentlich von einem Erfolg sprechen. Das tun wir dennoch nicht. Noch sind die Mehrheit in der IG Metall organisierten Kollegen direkte Beschäftigte, die in der Produktion an der Maschine und am Band ihr Geld verdienen.

So ist es schlichtweg ein Skandal, wenn durch eine Prozentforderung diese Kollegen schlechter gestellt werden, während Besserverdienende bei der Lohnerhöhung wesentlich mehr bekommen. Leider sind die Besserverdienenden aber weiter so unabkömmlich dass sie nicht die Zeit hatten, sich an Warnstreiks zu beteiligen.  Eine Einmalzahlung von 150,- Euro für 3 Monate ist schlichtweg ein Witz und gleicht vielleicht gerade einmal den Verlust durch die Warnstreiks aus. Mit anderen Worten, wer kämpft hat dank dieser Herangehensweise der IG Metall mal wieder die Arschkarte.

ATZ - Das es weiter eine ATZ gibt mag für viele sinnvoll sein, vor allem dass die unteren Lohngruppen einen höheren Aufstockungsbetrag erhalten. Doch so üppig verdienen die Kollegen in den unteren Entgeltgruppen nicht, dass sie nach der ATZ eine üppige Rente bekommen. Die dürfte eher nahe der Grundversorgung liegen. Freie Bahn für die Altersarmut.

Ein weiterer Grund, die ATZ in Frage zu stellen ist, dass viele Großunternehmen kurz vor größeren Verlagerungen ins Ausland stehen. Mit einer ATZ baut man da schon wieder Bausteine für die Unternehmer zusammen, sich der überschüssigen Arbeiter zu entledigen; neben Leih- und Fremdarbeit!!!

Bildung - Bildung ist ein erstrebenswertes Ziel, was unter Umständen auch Einfluss auf eine bessere Beschäftigung haben kann. Doch was ist mit dem Qualifizierungsvertrag? Was ist mit der Verpflichtung der Firmen, Kollegen weiterzubilden, und auf neue Arbeitsplätze vorzubereiten. Sein wir ehrlich: in den meisten Fällen setzen Betriebsräte das für die Kollegen nicht um. Jetzt hat es für uns den Anschein, dass hier die Verantwortung wieder auf die Kollegen heruntergebrochen werden soll und das auch nur wenn das Volumen ATZ nicht ausgeschöpft wird.

Das sich was beim Thema Bildung tut wird auch von uns begrüßt. Doch dieses Ergebnis eröffnet wirklich keine neuen Horizonte, da muss wohl noch mehr passieren!!!

Dieses Ergebnis wurde nicht erkämpft. Viele Kollegen haben eh das Gefühl, hier fand eine Show statt, mit einem geplanten Ergebnis. Das hat logischerweise auch Einfluss auf die Beteiligung an den Tarifauseinandersetzungen.

Die Lohnerhöhung und die neue ATZ wird auch für Küste übernommen. Bei der Bildungsteilzeit wird es wohl differenzierte Umsetzungen in den einzelnen Tarifgebieten geben. Basis wird hier das Ergebnis aus Nordrhein- Westfalen sein.